Veranstaltungen

Liebe Freunde der Rheinpfalz,
liebe Gäste,

langsam tasten wir uns wieder an ein „normales Gastromieleben“ in der Rheinpfalz heran,
allerdings unter Berücksichtigung der geltenden Auflagen.

Ab Montag den 22. Juni gilt Folgendes:
Allgemeine Regeln:

1. Die Kneipe ist von   18:00 Uhr – 1:00 Uhr   nachts geöffnet, der Biergarten bis 23:00 Uhr.
2. Beim Eintreffen, beim Gang auf die Toilette und beim Verlassen des Biergartens muss ein
Mundschutz getragen werden, allerdings nicht am Tisch.
3. Vor und nach dem Besuch der Toilette sollen die Hände desinfiziert werden,  ein
entsprechendes Mittel steht am Tresen bereit.
4. An einem Tisch dürfen offziell – ohne Mindestabstand – Mitglieder von mehreren „Hausständen“
sitzen.    Ansonsten gilt ein Abstandsgebot von 1,5 Metern.
5. Die Besucher müssen sich bitte in eine Liste (am Tresen) eintragen, wir garantieren
absoluten Datenschutz. Es gibt auch Einzelformulare.
Die Liste bleibt bei uns und wird – nach 4 Wochen vernichtet.
Es geht nur darum, dass bei einer Kontrolle, eine Liste vorhanden ist.
Außerdem, wenn ein Gast, an Corona erkranken sollte, müssen die anderen Gäste zur Verfolgung
der Infektionskette darüber informiert werden.
Diese Auflagen sind nicht unbedingt geeignet, einen völlig unbeschwerten Kneipenbesuch
zu ermöglichen.  Allerdings haben wir uns schon fast daran gewöhnt und machen das
Beste aus der Situation.
Auf jeden Fall – und erst Recht – freuen wir uns auf Euren Besuch und ein Wiedersehen.
Bis dahin gilt:   Passts auf Eich auf und bleibts  x’und.
Alles Gute, herzlich
Euer Rheinpfalz-Team

__________________________________________________________

Veranstaltungen: Derzeit – ab Sept. 2020 –  finden wieder regelmäßig am Samstag
unsere vielfältigen live events statt, z.B. Blues, Jazz, Rock, Theater…   (s. unser Programm).  

________________________________________________________________

Samstag, 26. Sept. 2020, Beginn 20:00 Uhr
The doctor and the Dutchman

Branco Zwarter:    Gitarre, Blues-Harmonica, Gesang
Amadeus Graml:   Schlagzeug
Albert Frasch:        Bass-Gitarre

Die Band spielt aus Leidenschaft und mit Herzblut. Die Eigenkompositionen
zeigen rockige riffs, aber auch sanfte Töne, auf jeden Fall eingängig, aber nicht flach.
In den Liedern werden wunderbare Geschichten erzählt.

Die Begeisterung für handgemachte Rockmusik brachte Branco Zwarter aus Haarlem / Amsterdam
und Amadeus Graml aus Oberpfaffenhofen 2015 zusammen.
CDs: Waterberg (2017), Ginger (2019)
link: https://youtu.be/ReU5OzBjrss
_________________________________________________________

Samstag, 3. Okt. 2020:  Geschlossene Gesellschaft

_________________________________________________

Samstag, 10. Okt. 2020,  Beginn: 20:00 Uhr
Ten-Dollar-Jazz-Band (Dixieland, Jazz)

Unsere Hausband gibt ein weiteres Mal wieder alles!!!

Aufgrund der tollen Stimmung bei den letzten Auftritten der Band, freuen wir uns auch heute
wieder auf Songs mit Kultstatus, wie z.B. Sweet Georgia Brown, Blueberry Hill u.v.m.

________________________________________________________

Donnerstag, 15. Oktober 2020:  Beginn: 20:00 Uhr

Bitte pünktlich dasein, sonst erst wieder Einlass zur Pause

Michael Vogtmann:   Hätti Konfetti

Michael Vogtmann singt, spielt und liest mit Charly Thomass bairische Lieder und Gedichte
vom Leben und der Liab, von Hexen, vom Boandlkramer, vom Daifi, vom Lätschenbeni,
von Schauspielern und anderem Geschwerl.

M. Vogtmann ist auch häufig im Fernsehen zu sehen, „Tatort“, „Polizeiruf“, zur Zeit in der Serie
„Um Himmels Willen“ als Oppositionsführer Heinz Lehmann. Ausserdem gibt er beim Starkbieranstich
am Nockherberg, dem sogenannten Derblecken, den bayrischen Innenminister J. Herrmann.
mail: michaelvogtmann@gmx.de
Website: www.michaelvogtmann.de
CHARLY THOMASS,
geboren und aufgewachsen in München, arbeitet für Film (“Das Wunder von Bern”, “Honigmond” u.v.m.)
und Fernsehen (“Der König von St. Pauli”, “Marienhof” u.v.m.).  Er begleitet Solisten aus der Jazzszene
(Bill Ramsey, Klaus Doldinger, Hugo Strasser u.v.a.).
Seit einigen Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Michael Vogtmann.

________________________________________________________________

Samstag, 17. Oktober 2020: Beginn 20:00 Uhr

 

__________________________________________________________________

Samstag, 24. Oktober 2020: Beginn 20:00 Uhr

_________________________________________________________________

 Freitag, 30. Okt. 2020: Beginn 19:00 – 20:20 Uhr ( Keine Pause )

Lena Christ: „Erinnerungen einer Überflüssigen“ von und mit Marion Niederländer und Rudi Knabl.
Passend zum heutigen Geburtstag der Schriftstellerin geben die beiden bekannten Künstler
das Stück in der Rheinpfalz.
„Erinnerungen einer Überflüssigen“ von Lena Christ
Musikalische Lesung
Nicht nur Ludwig van Beethoven soll 2020 gebührend gefeiert werden, auch die bayerische Schriftstellerin Lena Christ
(* 30. Oktober 1881 in Glonn,  † 30. Juni 1920 in München)
genau vor 100 Jahren gestorben, ist und war und ist wahrlich keine Überflüssige…
Der Roman „Erinnerungen einer Überflüssigen“ ist ein Dokument einer Jugend in Angst und beschreibt das zerrüttete Verhältnis
Lena Christs zu ihrer Mutter und den menschlichen und sexuellen Tragödien ihrer Ehe.
In all ihren Werken gibt sie Einblick in das ärmliche Leben der Arbeiterklasse, der Dienstboten und der Landbevölkerung des 20. Jahrhunderts.
In Würdigung ihres bedeutenden literarischen Werks wurde im Jahr 2000 eine Büste von Lena Christ in der Ruhmeshalle
an der Theresienwiese in München aufgestellt.
 Die Münchner Schauspielerin Marion Niederländer liest passend zum heutigen Geburtstag Lena Christ’s aus dem Werk
und anschließend Biografisches zu der Schriftstellerin.
Der Münchner Musiker und Komponist Rudolf Gregor Knabl begleitet sie auf der Klarinette. 
 Marion Niederländer
hatte als Schauspielerin Engagements am Bayerischen Staatsschauspiel München, Stadttheater Ingolstadt, Stadttheater Trier,
Markgrafentheater Erlangen und viele Jahre an der Schauburg, dem Theater der Jugend in München.
Außerdem war und ist sie in diversen TV- Produktionen zu sehen, wie z.B. in “Unter Verdacht”, “Rosenheim Cops”, “Soko 5113”,
“Hubert und Staller”, „Die Chefin“,
 „Monaco 110“ und momentan in „Dahoam is Dahoam.
Rudolf Gregor Knabl 
war von 1979-2017 als musikalischer Leiter und Theatermusikkomponist am Bayerischen Staatsschauspiel tätig.
Des Weiteren verfasste er ca. 200 Kompositionen an verschiedenen deutschsprachigen Bühnen u.a. am Münchner Residenztheater, 
Burgtheater Wien, Schauspielhaus Düsseldorf, Theater Basel, Schauspiel Frankfurt, Schauspielhaus Graz und bei den Salzburger Festspielen.
Daneben komponierte er Orchester- und Kammermusikwerke sowie ca. 150 Lieder, Chansons und Songs.
Seit 1985 ist er auch als Film- und Fernsehmusikkomponist tätig 

_________________________________________________________________

Samstag, 7. November 2020:

Dr. Will and the medicine

_________________________________________________________________

Samstag, 14. Nov. 2020, Beginn: 20:00 Uhr

 

 

_______________________________________________________________

Samstag, 19. Sept. Peter Tuscher

____________________________________________________

Samstag, 25. Dez. 20 Titus Waldenfels

________________________________________________

Samstag, 26. Dez 20    Dr. Will and the medicine

 

 

 

 

 

 



Kommentare sind geschlossen.